Sabine Junge

In der Vorstandssitzung am 05. März 2018 der SPD Oberwinter mit den Ortsteilen Rolandswerth, Unkelbach und Oedingen waren neben dem gesamten Vorstand auch interessierte Remagener Ortsvereinsmitglieder sowie der SPD-Stadtverbandsvorsitzende und erste Beigeordnete der Stadt Remagen, Rolf Plewa, anwesend.

Regina Löw

Als ich wir vor neun Jahren beschlossen, Berlin zu verlassen um in die Nähe von Bonn zu ziehen, haben wir uns viele Orte angesehen. Es war der einzigartige Charme von Oberwinter der uns damals bewog, hierher zu  ziehen und zu leben.  Dazu gehört auch, mich für die Belange meiner neuen Wahlheimat stark zu machen. Genau das möchte ich mit meinem Engagement bei der SPD.

Laura Tuchscheerer

Vor 8 Jahren bin ich mit meiner kleinen Familie nach Remagen gezogen. Ich bin seit 2014 Mitglied in der SPD und seit 2017 im Ortsverein Oberwinter.

Als junge Mutter möchte ich mich in den Bereichen Familie und Jugend einsetzen und mich dafür stark machen, dass junge Menschen sich gesellschaftlich engagieren.

Sabine Junge
Die SPD ist für mich sehr früh politische Heimat geworden. Schon im Studium habe ich mich intensiv mit der Außen- bzw. Ostpolitik Willy Brandts beschäftigt und seine Visionen bewundert. Als Frau in der SPD ist für mich wichtig, dass Gleichberechtigung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf keine leeren Worthülsen bleiben. Wir sind in Rheinland–Pfalz mit Malu Dreyer auf einem guten Weg.

Dr. Markus Behnke

 

Die SPD hat in den vergangenen Jahren immer wieder zielsicher den Nerv der Zeit getroffen, sei es beim Klimaschutz, in der Friedenpolitik, der Regulierung der Kapitalmärkte und der Erneuerung des Sozialstaats. Nicht zuletzt einer engagierten SPD-Landesregierung haben wir es zu verdanken, dass Rheinland Pfalz besonders familienfreundlich ist. Ich lebe gern hier mit meiner Familie.

Die Auffassung, dass eine aktiv gelebte Demokratie uns alle angeht und Gestalten vor Erdulden geht, setzt sich immer mehr durch. Gerade deshalb halte ich auch die Ortspolitik für so wichtig. Sich in einem guten Team gemeinsam für unser schönes Oberwinter einzusetzten ist eine lohnenswerte Aufgabe, die zudem auch noch Spaß macht.

Winfried Glaser
Mehr als ein Viertel Jahrhundert leite ich nun den Ortsverein Oberwinter. Wir sind ein guter Vorstand, wir sind uns einig, politisch und menschlich. Wir sind aktiv, hören zu und greifen Themen auf. Manchmal enttäuscht es, zu sehen, wie lange kommunalpolitische Prozesse dauern. So bemühen wir uns zum Beispiel seit fünf Jahren um eine Ganztagsschule in Oberwinter, und dieses Jahr können wir erste Fortschritte sehen. Sozialdemokrat mit Blick auf Berlin zu sein, ist zudem nicht immer einfach, aber für mich die einzige Möglichkeit.

Als Demokrat, Unternehmer und gelernter Wirtschaftswissenschaftler ist für mich die SPD, trotz mancher Irritationen ohne Alternative. Ich mag keine Ungerechtigkeit und sehe als kreativer Freizeitpolitiker immer wieder Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten in unserem Ort. Das kann man in unserem Ortsverein gut diskutieren und umsetzen. Deshalb macht es trotz gelegentlicher Frustrationen immer wieder Spaß, am schönen Rhein Sozialdemokrat zu sein.

Hans Metternich

  

Andreas Bieber
1989 bin ich in die SPD eingetreten. In diesem spannenden Jahr und angesichts der politischen Änderungen, die sich abzeichneten, wollte ich mich politisch engagieren. Als Mitglied in verschiedenen Kommunalausschüssen in meinem damaligen Wohnort Hamburg-Eimsbüttel hatte ich Gelegenheit, diesen Stadtteil mit seinem Charme und seinen Problemen kennen zu lernen.

Seit 1995 wohne ich mit meiner Familie in Oberwinter und bin froh, dass ich hier wieder einen SPD-Ortsverein angetroffen habe, in dem das große S wirklich für sozialdemokratische Politik steht.

Aus beruflichen Gründen bleibt mir leider nicht mehr so viel Zeit wie in Hamburg, mich aktiv in die Ortspolitik einzubringen. Aber wo immer es geht, setze ich mich dafür ein, die Arbeit unseres Ortsvereins zu unterstützen, um sozialdemokratische Ziele in Oberwinter umzusetzen.

Schon von Berufs wegen – ich arbeite im Bundesumweltministerium - liegt mir der Schutz unserer Umweltbesonders am Herzen. Wir sind es nicht nur uns und unseren Kindern, sondern auch späteren Generationen schuldig, eine lebenswerte Umwelt zu schaffen und zu erhalten. Die Schönheit unseres Rheintals ist ein Geschenk, das wir gar nicht genug wertschätzen können.

Michael Uhrmacher
Geprägt durch ein soziales und von Grund auf demokratisches Elternhaus, habe ich mich bereits seit 1966 für das politische Geschehen in unserem Land und Ort interessiert.

Beeindruckt und überzeugt von der Politik Brandts und die Wirtschaftskompetenz von Helmut Schmidt lassen mich auch heute noch zur Politik der SPD stehen. Besonders die letzten Jahre, Finanz- und Bankenkrise, zeigen, dass es richtig ist sich einzumischen und die Finger in gesellschaftliche Wunden zulegen.

Das macht schon hier vor Ort Sinn. Ein Grund für mich in der SPD Oberwinter mitzuarbeiten.

Christa Reinartz-Uhrmacher
Während der Teilnahme an einer Sitzung des Kreistages in Ahrweiler vor nun mehr 15 Jahren, bemerkte ich, dass Politik in unserem Kreis und in unseren Kommunen überwiegend von älteren Herren gestaltet wurde. Eine Tatsache. die mich zum politischen Mitwirken aufforderte.

Die SPD vertrete ich seit dieser Zeit in Stadt- und Ortsbeirat, mit dem besonderen Augenmerk auf Familienpolitische Themen.

Oberwinter als einen familienorientierten und lebenswerten Wohnort zu erhalten und weiterzuentwickeln, in dem sich Menschen aller Altersgruppen wohlfühlen und sich freundlich begegnen, ist mein persönliches politisches Ziel.

Angela Linden-Berresheim
Eine soziale Grundausrichtung wurde mir schon im Elternhaus mit auf den Weg gegeben. Zur SPD bin ich allerdings erst später durch mein persönliches Umfeld gelangt. Aus Gesprächen und Diskussionen habe ich für mich mitgenommen, dass es wichtig ist, sich einzubringen und seine Meinung kund zu tun. Ich bin der Auffassung, dass die SPD der richtige Platz ist mitzuwirken. Darum habe ich mich entschieden in die Partei einzutreten und aktiv im Ortsverein mit zu arbeiten.

Heidi Peters
Ausgebildet als Geisteswissenschaftlerin, war ich 35 Jahre in der Sozial- und Entwicklungspolitik auf Bundesebene tätig. Seit rund vier Jahrzehnten ist die SPD meine politische Heimat.

Nunmehr im beruflichen "Ruhestand" bedeutet es mir Verpflichtung und Freude zugleich, meine Erfahrungen, Zeit, ungemindertes Interesse und Engagement in die Politikgestaltung auf lokaler Ebene einzubringen.

Dr. Heinz Wilms
1975 wurde ich Mitglied der SPD, damals noch in Bonn Innenstadt. Mein politisches Interesse und mein Engagement leitet sich aus der Erkenntnis ab, dass zu einem mündigen Bürger in einer lebenswerten und gerechten Gesellschaft Zivilcourage, Wille zur Verantwortung, Toleranz und Demokratieverständnis gehören.

Dies aktiv zu er-leben, im privaten wie im öffentlichen Bereich, ist jedoch nicht möglich ohne die tagtägliche konstruktive Auseinandersetzung mit Menschen und den Regeln des Zusammenlebens. Die Möglichkeit dazu hatte ich in meinem früheren Beruf als Lehrer, als Partner meiner Frau beim mehrjährigen Einsatz als Entwicklungshelferin in Bangladesch und Indonesien und schließlich als interessierter und aktiver Mitbürger bei der Erforschung der Orts- und Regionalgeschichte.

Seit 1983 lebe ich in Remagen - Oberwinter und habe mich recht bald in verschiedenen Gremien dieser liebenswerten Gemeinde eingearbeitet.

Jörg Loosen

Die SPD steht für Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit, für Solidarität und demokratische Teilhabe.

Im Ortsverein kümmere ich mich um die Themen Internet und neue Medien. Ich will, dass Oberwinter den Anschluss an die Zukunft nicht verpasst.