Bahnhof Oberwinter und B9 im Bereich Oberwinter sollen diskutiert werden

Die SPD-Ortsbeiratsfraktion Oberwinter hat den Ortsvorsteher Norbert Matthias gebeten, zeitnah eine Ortsbeiratssitzung zum Bahnhof Oberwinter und zu dem Gutachten zur B9 im Bereich Oberwinter einzuberufen.

 

Am 22. Januar ist in der öffentlichen Sitzung des Bauausschusses das Gutachten der VERTEC aus Koblenz zur Knotenpunktuntersuchung der B9 zwischen Remagen und Rolandseck vorgestellt worden. Das Gutachten, das aufgrund des Antrags der SPD-Stadtratsfraktion erstellt wurde, stellt Ergebnisse und Empfehlungen für den Verkehrsbereich Oberwinter für die Knotenpunkte an der Fähre Rolandseck, die Einfahrt auf die B9 Am Friedrichsberg wie Am Yachthafen und für die Abbiegeregelung in der Pfarrer-Sachsse-Straße dar. „Da einige Empfehlungen bereits im Ausschuss nicht von allen Fraktionen geteilt wurden und wir der Meinung sind, dass sicher auch die Oberwinterer Bevölkerung ein Interesse daran hat, diese Diskussion zu verfolgen, haben wir Nobert Matthias gebeten, diesen Punkt auf die Tagesordnung zu setzen“, stellt der Fraktionsvorsitzende Dr. Markus Behnke fest. „Wir würden uns freuen, an diesem Abend einen gemeinsamen Beschluss des Ortsbeirates zu fassen, um so den Ergebnissen des Gutachtens mehr Nachdruck verleihen zu können. Die Verwaltung hätte dann eine gute Grundlage für die weiteren Schritte in ihren Gesprächen mit dem Landesbetrieb Mobilität“, ergänzt Angela Linden-Berresheim.

Als weiterer Punkt sollen die baulichen Maßnahmen am Bahnhof Oberwinter besprochen werden. „ Wir möchten eine Alternative aufzeigen, die die alten Bahnhofsdächer erhält und eine behindertengerechte Zuwegung zu den Bahngleisen garantiert. Auch hier würden wir uns freuen, wenn der Vorschlag von allen Fraktionen des Ortsbeirates mitgetragen wird, um entsprechende Aktivitäten im Stadtrat anstoßen zu können“, stellt Winfried Glaser fest.

„Auch wenn die Amtszeit des Ortsvorstehers endet, bin ich sicher, dass er gerade diese entscheidenden Themen für Oberwinter sehr gerne in einer Sitzung des Ortsbeirates diskutieren will, resümiert Dr. Markus Behnke.