Das Team der SPD Oberwinter vor der Brandgasse

Brandgasse soll Sackgasse werden. Straße Am Yachthafen für Pkw aus Süden kommend sperren!

Die SPD Oberwinter hat sich sehr gefreut, dass viele der von ihr bereits 2018 erarbeiteten Vorschläge zur Überplanung der B9 vom Gutachter aufgegriffen und in sein Konzept aufgenommen wurden.

Bei einer Begehung entlang der B9 haben die Vorstandsmitglieder nun noch zwei weitere Vorschläge erarbeitet, die die Unfallgefahr auf der B9 erheblich reduzieren kann.

Bahnhof Oberwinter und B9 im Bereich Oberwinter sollen diskutiert werden

Die SPD-Ortsbeiratsfraktion Oberwinter hat den Ortsvorsteher Norbert Matthias gebeten, zeitnah eine Ortsbeiratssitzung zum Bahnhof Oberwinter und zu dem Gutachten zur B9 im Bereich Oberwinter einzuberufen.

Bahnhof Oberwinter

Jetzt gilt es, Alternativen zu erarbeiten

Vor einiger Zeit ist in Oberwinter bekannt geworden, dass der überregionale Schnellzug RE 5 voraussichtlich ab Dezember 2017 nicht mehr in Oberwinter halten wird. 1200 Pendler, die täglich am Bahnhof Oberwinter gezählt werden, würden damit große Einschränkungen hinnehmen müssen. Studenten sowie Berufspendler, die weiter als Bonn oder Remagen den Zug benötigen, könnten dann nur noch im Stundentakt Köln oder Koblenz erreichen.

Rechtsabbiegegebot

SPD Oberwinter wird sich mit Rechtsabbiegegebot nicht zufrieden geben

Die Änderung der Verkehrsführung an der Pfarrer-Sachse-Straße war erneut Thema in der öffentlichen Sitzung des Ortsbeirates Oberwinter. Nach einem chronologischen Ablaufbericht des Ortsvorstehers wurde schnell klar, dass die Entscheidung auf Einrichtung eines Rechtsabbiegegebots durch den Bürgermeister getroffen wurde. „Sicherlich gab es in Anbetracht der hohen Unfallzahlen Handlungsbedarf, wie der Ortsbeirat in einem gemeinsamen Brief aller Fraktionen an Staatsminister Lewentz feststellte. Entsprechend klar fiel ja auch die Antwort des Ministers aus. Leider wurden jetzt jedoch die falschen Konsequenzen gezogen.

Man sieht, dass man nichts sieht!

Angela Linden-Berresheim und Markus Behnke demonsttrieren, wo laut Beschluss des Ortsbeirates der Spiegel montiert werden sollte.

Aufgrund zahlreicher Nachfragen verärgerter Bürger wird die SPD-Ortsbeiratsfraktion in der nächsten Ortsbeiratssitzung am 9. Juli erneut nachfragen, warum der Spiegel an der Einmündung der Pfarrer-Sachsse-Strasse/ Am Yachthafen immer noch nicht angebracht wurde.

Wenn Sie morgens von der Rheinhöhe Richtung Bonn auf die B9 fahren wollen, wo liegt Ihr Wartezeitrekord? Oder wenn Sie im Dunkeln am Hafen oder am Bahnhof Rolandseck spazieren gehen, fehlt Ihnen nicht dort auch ein wenig Licht?