Die Sparkassen-Filiale in Oberwinter wird geschlossen

SPD Ortsbeiratsfraktion fordert gemeinsames Handeln

„Menschen verstehen, Sicherheit geben, Zukunft denken“, lautet der Slogan der Kreissparkasse Ahrweiler. Dass es sich hier nur um eine müde Fiktion handelt, zeigen die bekannt gewordenen Filialschließungspläne in den Gemeinden Antweiler und Müllenbach, und vor allem die geplante Schließung der Filiale auf der Oberwinterer Rheinhöhe zum 1. Juli 2016.

„Dies bedeutet für die Kunden der Rheinhöhe, dass Sie jedes Mal in den Ort fahren müssen, um ihre Bankgeschäfte zu erledigen. Wer sich in Oberwinter auskennt, weiß, dass gerade auf der Rheinhöhe viele ältere Menschen leben, die nicht täglich wie selbstverständlich ins Auto springen, um in den Ort zu fahren“, stellt Angela Linden-Berresheim, SPD-Ortsbeiratsmitglied, fest.

 

Schaut man in den Geschäftsbericht 2014 der Kreissparkasse, kann man feststellen, dass sowohl Bilanzsumme wie Kundeneinlagen und Geschäftsvolumen wie in den Vorjahren gestiegen sind – also auch keine wirtschaftliche Not vorliegt, die diesen Schritt rechtfertigen könnte. Im Gegenteil, der Vorstand dankt im Schlusswort des Geschäftsberichts allen Mitarbeitenden, die dazu beigetragen haben „die gute Marktposition unserer Sparkasse zu festigen bzw. auszubauen“.

„Hinzu kommt, dass gerade die Sparkassen einen öffentlich-rechtlichen Auftrag, nämlich die ortsnahe, kreditwirtschaftliche Versorgung der Bevölkerung, haben: Alle Bürger, auch jene, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind (alte Menschen und Jugendliche), sollen die Möglichkeit haben, die Finanz-dienstleistungen der Sparkassen ortsnah in Anspruch zu nehmen. Gerade die Tatsache der ortsnahen Versorgung, ist für die Sparkassen auch immer ein ausgezeichnetes Kunden-bindungsinstrument gewesen“, stellt der Vorsitzende der SPD Oberwinter, Winfried Glaser, fest.

Die SPD-Ortsbeiratsfraktion wird die geplante Schließung der Kreissparkassenfiliale auf der Rheinhöhe zum Beratungsgegenstand der nächsten Sitzung des Ortsbeirates Oberwinter machen. „Als Interessensvertreter der Bürgerinnen und Bürger im Ort kommt uns Kommunalpolitikern eine wichtige Aufgabe zu. Ich bin überzeugt, dass die anderen Ortbeiratsmitglieder dies auch so sehen. Jetzt gilt es, der geplanten Schließung entschieden entgegen zu treten um auf diese Weise den Oberwinterern auch ein Stück Lebensqualität zu sichern“, resümiert der SPD-Fraktionsvorsitzende, Dr. Markus Behnke.