Die Heimat-Ente vor einer Querungshilfe
Wie soll ich denn hier über die Straße kommen??

 

Jeder weiß, dass die B 9 eine der „Schlagadern" des Rheintals ist. Tagtäglich fahren hier tausende von Autos zwischen von Süd nach Nord und umgekehrt. Und allzuleicht vergisst man, dass es auch ein links und rechts der B 9 gibt. Und Menschen, die die B 9 zu Fuß oder mit dem Fahrrad überqueren wollen.

Zwischen Remagen und Rolandseck gibt es gerade mal vier Ampeln und eine Handvoll sogenannter Querungshilfen – also zwei abgesenkte Bordsteine mit einer Verkehrsinsel in der Mitte der Fahrbahn.

Fußgänger und Radfahrer müssen dann darauf hoffen, dass die Autofahrer so freundlich sind, sie überqueren zu lassen. Wenn sie nicht fliegen können – so wie Du - müssen sie also schnell sein. Ältere Menschen und Kinder sind hier besonders gefährdet.
Wir von der SPD Oberwinter finden, die Querungshilfen sollten durch Zebrastreifen verstärkt werden. Dann fahren Autofahrer automatisch langsamer und Fußgänger können sich sicherer fühlen.